Programmänderung:  +++  Der Korfu-Vortrag wird um 1 Monat verschoben  +++  Der Peloponnes-Vortrag wird in die nächste Saison verschoben  +++  Programmänderung:  +++  Der Korfu-Vortrag wird um 1 Monat verschoben  +++  Der Peloponnes-Vortrag wird in die nächste Saison verschoben  +++  

Liebe Zuschauer!

Ungewöhnliche Zeiten machen ungewöhnliche Maßnahmen notwendig...

Um die Gesundheit meiner Zuschauer - also Ihnen - nicht zu gefährden, verlege ich alle für Ende März/Anfang April geplanten Vorträge ans Ende der Saison, also auf Ende April/Anfang Mai.

Das bedeutet konkret, dass der geplante KORFU-Vortrag verlegt wird auf die eigentlich für den PELOPONNES-Vortrag vorgesehenen Termine.
Der eigentlich für diese Termine vorgesehene PELOPONNES Vortrag wird als Extra-Vortrag in die nächste Saison verschoben.

Alle Zuschauer, welche für die Saison 2019/2020 eine Dauerkarte erworben haben, können mit dieser den PELOPONNES Vortrag in der nächsten Saison kostenlos besuchen.
Alle bereits verkauften Einzelkarten für die noch kommenden Vorträge können desweiteren auch für jeden anderen Vortrag in der nächsten Saison verwendet werden, so der Abriss sich noch an der Eintrittskarte befindet. Im Zweifelsfalls wenden Sie sich bitte an die Stelle, von der Sie die Karte bezogen haben oder an mich persönlich.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und wünsche uns allen Gesundheit!

Alle Vorträge in Herrenberg

Peloponnes

Reisen durch Mythos und Vergangenheit

Live Reportage mit Ralf Adler

Der PELOPONNES-Vortrag wird in die nächste Saison verschoben.

Am 03.05.2020 wird stattdessen der KORFU-Vortrag gezeigt.

Die Peloponnes, die Insel des Pelops: das ist ein Hauch des Goldenen Zeitalters, ein Überbleibsel des antiken Arkadien, von dem Dichter schwärmen, und das man auch in der Gegenwart noch genießen kann.

Im Ursprungsland der griechischen Mythen und Heldensagen verzaubert eine Palette von Farben: mediterranes Azurblau wechselt mit schattigem Olivgrün der Haine und strahlendem Marmorweiß der Tempelanlagen, Bougainvilleenpink der Dorfgärten mit dem Ginstergold der Berghänge.

Die Halbinsel ist ein Paradies für Altertumsforscher und Fotografen, für Weinliebhaber und Schlemmermäuler, für Sonnenanbeter und Bergwanderer, für Historiker und Naturliebhaber, für Luxusverwöhnte und Abenteuercamper… die Peloponnes kann viele Sehnsüchte stillen.

Die Halbinsel beherbergt Stätten der Antike, welche die Ilias und die Odyssee entwerfen und denen Schliemann und Co. nachjagten: den Palast des Nestor, die Zyklopen-Mauern von Tiryns und Mykene, die wuchtigen Mauern von Akro-Korinth, die Sportstätten Olympias und die großen Amphitheater von Epidaurus und Messene.

Eine Reise über die Peleponnes, das ist ein bisschen Byzanz, ein bisschen Rom, ein bisschen Venedig zugleich, das in den Köpfen lebendig wird. Nicht nur den Hauch der Antike, auch die Schätze der griechischen Natur und den Flair des griechischen Lebensstils fängt der Fotojournalist Ralf Adler mit seiner Kamera für Sie ein.

Mehr Informationen zu Ralf Adler:
www.foto-adler.de

  • Hochdorfer