Beachten Sie unser Sommer-Angebot bis 1. August 2019!  +++  Beachten Sie unser Sommer-Angebot bis 1. August 2019!  +++  

Alle Vorträge in Bad Liebenzell

Korfu

Ionische Inseln

Live Reportage mit Ralf Adler

29.03.2020
Sonntag

18:00 Uhr

Bad Liebenzell - Bad Liebenzell - Kurhaus

  • Vorverkauf: € 16,00 / € 14,00 (incl. VVK-Gebühr)
  • Abendkasse: € 18,00 / € 16,00
  • Kurkarten-Inhaber: VVk € 15,00 incl. VVK-Gebühr, AK € 17,00

Alexander der Große weilte hier, Philipp von Makedonien ruhte hier aus und Elisabeth von Österreich, genannt Sissi, träumte hier von den Vorzügen ihres antiken Helden Achill.
Könige und Königinnen wollten gern auf dieser Insel bleiben und es ist leicht zu beantworten, warum:
Korfu, die schöne Insel vor der griechischen Nordwestküste im Ionischen Meer bietet großartige Ausblicke auf ihre fast 1000m hohen Berge, ihre blauen Buchten und ihr üppig begrüntes Hügelland voller Oliven und Zypressenbäume.

Kerkyra, wie sie von ihren Bewohnern auch genannt wird, bedient den Besucher mit zauberhaften Sonnenuntergängen an sandigen Buchten und mit magischen Wegen durch schattige Schluchten... aber in ihrer Hauptstadt auch mit quirligem Stadtleben, venezianischer Architektur, griechischen Ikonen, massigen Festungsbauten, engen mittelalterlichen Gassen, griechisch-orthodoxen Kirchengebäuden, neoklassizistischen Prachtbauten und französischen Arkaden voller Eiscafes, very britischen Pubs und Bars.
Man sagt, sie sei die Schönste unter den griechischen Städten, nicht umsonst ist Korfu-Stadt Unesco-Welterbe.

Das südlicher gelegene Eiland Kefaloniá, sozusagen die große Schwester Korfus, konkurriert mit Kerkyra nicht ohne Grund um die Anerkennung als schönste der Ionischen Inseln. Und auch sie betört den Besucher mit ihren Reizen: mehr Fläche und weniger Menschen, das bedeutet auch: mehr Ruhe, mehr Einsamkeit, mehr Stille, mehr Raum für unverstellte Natur.
Magische Tropfsteinhöhlen, blaue Grotten im Inneren, schnuckelige Fischerdörfchen und Traumstrände an den Küsten machen einen Urlaub hier perfekt, vor allem in Anbetracht der Inselprodukte wie dem Weißwein Robóla, frischem Fisch und zünftiger griechischer Hausmannskost.

Kefaloniás Nachbarin Zakynthos wird auch die Blume des Ostens genannt und wer sie besucht hat, kann dieser Bezeichnung nur zustimmen.
Auch die Meeresschildkröten bevorzugen sie als Eiablageplatz, wo sie seit 1999 geschützt werden.

Bei einer Tour über die Ionischen Inseln soll Ithaka nicht vergessen werden: klein aber fein ist die angebliche Insel des Odysseus vor allem beliebt bei Besuchern, die es überschaubar mögen und bei den Seglern, die seine Buchten schätzen.

Blau und Weiß hat man im Sinn, wenn man an Lefkada denkt:
Die weißen Felsen dieser Ionischen Insel, die als einzige über eine Brückenkonstruktion mit dem Festland Verbindung hält, liegen fern dem Massentourismus und haben schon die Dichterin  Sappho so beeindruckt, dass die sich von einem hinunterstürzte.

Ob Korfu, Ithaka, Kefaloniá, Zakynthos oder Lefkada, alle Ionischen Inseln sind mehr als nur eine Reise wert.
Der Griechenland- und Inselfotograf Ralf Adler verwandelt all die Fotos, Videos und vor allem seine Impressionen, die er während vieler Reisen gesammelt hat, in eine eindrucksvolle und sehr persönliche Multimedia-Schau über diese Perlen im Ionischen Meer.

Mehr Informationen zu Ralf Adler:
www.foto-adler.de

  • Hochdorfer
  • Bad Liebenzell